Elektroschrott: neue EU Richtlinie 

Die EU hat mal wieder wegweisende Lösungen für den Durchschnittsbürger parat. Von nun an müssen (mit wenigen Ausnahmen) Produkte mit eingebauter Elektronik als Elektroschrott behandelt werden. Das bedeutet im Klartext, dass Schuhe mit Blinklichtern nicht mehr in die Altkleidercontainer dürfen oder Kleiderschränke mit eingebauten Leuchtmitteln nicht mehr einfach auf den Sperrmüll.

Für den durchschnittlichen Verbraucher, der sich mit Flaschenpfand und Glascontainer, Energiesparlampenentsorgung, einem Farbarsenal an Mülltonnen, Batterieentsorgung, Altkleidercontainer, Sondermüll, Elektromüll, Sperrmüll und so weiter abmühen muss, kommt das gerade richtig. Intuitiv ist das ganze schon lange nicht mehr. Ärgerlich ist auch, dass vieles sowieso in der Müllverbrennungsanlage landet.

Wieder einmal zeigt sich, dass die EU nicht ohne absurde Richtlinien auskommt. Wie sollen solche Dinge vom Bürger umgesetzt werden? Im Endeffekt wird der Holzschrank wegen ein paar LEDs nicht im Elektrocontainer landen. Man fragt sich, wie weit die Macher solcher Richtlinien sich von der Lebensrealität der Menschen entfernt haben.

https://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article180265034/Neue-Vorschriften-fuer-Autofahrer-Eltern-oder-Bahnreisende.html

 

41 total views, 3 views today