Dieselfahrverbote – Wie seriös sind die Messstationen?

Eine Oldenburger Messstation erregt Aufsehen. Die Luftqualität, wie der Gehalt von Stickoxiden und Feinstaub wird hier gemessen und solche Messungen für Fahrverbote herangezogen. Nun zeigte die Messstation selbst bei vorübergehend abgesperrter Straße ohne den üblichen Verkehr Überschreitungen der zulässigen Grenzwerte an.
Nun fragt man sich doch, wie glaubhaft sind solche Messungen? Immerhin hängen davon auch mögliche Fahrverbote ab, die Vernichtung von Werten, wenn nämlich der sparsame Diesel plötzlich nicht mehr in der Stadt gefahren werden darf. Kann es sein, dass die gemessene Stickoxidbelastung vielleicht gar nicht maßgeblich durch den Straßenverkehr verursacht wird?
Auch in anderen Städten kam es zu Ungereimtheiten, wenn nämlich Messstationen direkt neben vielbefahrenen Fahrbahnen stehen, praktisch direkt neben dem Auspuff. Ein tatsächliches Risiko für die Gesundheit ist daraus schwer ableitbar und somit sind auch Dieselfahrverbote damit nicht begründbar.
Dass die Grenzwerte viel zu streng angelegt sind, dürfte längst bekannt sein. Die AfD lehnt Dieselfahrverbote deshalb auch ab.

Quellen:
http://www.science-skeptical.de/blog/oldenburger-messstation-zeigt-ueberschreitung-der-stickoxid-grenzwerte-bei-gesperrter-strasse/0016995/?

https://www.nwzonline.de/oldenburg/politik/oldenburg-luftqualitaet-kritische-fragen-zur-messstation_a_50,1,202083039.html

https://www.nwzonline.de/oldenburg/oldenburg-stickstoffdioxid-messung-waehrend-des-marathons-auch-ohne-autos-dicke-luft-an-oldenburger-messstation_a_50,2,3791930128.html

Besonders lesenswert:
https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft/mobilitaet/wunder-der-umweltmessungen-abgase-ohne-autos/

Aktuelle Beiträge