E-Autos um jeden Preis?

Norwegen gilt als Musterland der E-Mobilität. 58,4% der Neuzulassungen sind Elektrofahrzeuge (incl. Hybride, die 27,2% ausmachen)[1]. Der Staat hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 keine reinen Verbrennungsmotoren mehr zuzulassen. Doch der Preis ist hoch. Jetzt ging es sogar an die „Rentenkasse“, den norwegischen Staatsfonds. Denn um den Umstieg auf E-Mobilität zu fördern, hat man Elektroautos stark subventioniert und vermisst die Steuereinnahmen herkömmlicher Fahrzeuge.

Auch hierzulande will der Staat mit Milliarden die teure Technologie batteriebetriebener Elektroautos subventionieren und in einigen Jahren wohl keine Verbrennungsautos mehr zulassen. In Norwegen sehen wir, was auf uns zukommt. Es kommt „signifikant wenig Geld in die Staatskasse“, weil E-Autos mit Vorteilen überregnet wurden[2]. So sind sie von der Mehrwertsteuer befreit, die in Norwegen 25% beträgt. Auch KFZ Steuer und die hohe Importsteuer entfallen. Auch die teuren Fähren dürfen umsonst benutzt werden. Mautgebühren in Höhe ganzer Monatseinkommen entfielen teilweise. Schon 2017 wurden z.B. in Oslo die Ladesäulen knapp [3], weil der Andrang so groß war. Aber all diese erlassenen Einnahmen aus Steuern und Abgaben fehlen dem Staat für andere Dinge.
300 Millionen Euro wurden dem staatlichen Pensionsfonds, der die norwegischen Renten mit Einnahmen aus Öl- und Gasexporten stützen soll, entzogen um die entfallenen Einnahmen durch E-Mobilität zu ersetzen. Sind Renten nicht wichtiger, als E-Autos?

Man sieht: Nur durch die extremen Subventionen konnte die Elektromobilität in Norwegen so erfolgreich sein. Aber das Geld fällt nicht vom Himmel. Und genauso sind auch die deutschen Subventionen für E-Mobilität äußerst fragwürdig und gehören abgeschafft. Eine Technologie, die nur durch staatliche Förderung erfolgreich ist, aber den Massenmarkt erreichen soll, kann nicht dauerhaft gefördert werden, schon gar nicht, wenn wie in Deutschland die Autoindustrie einer der Industriezweige ist, die überhaupt das Steueraufkommen entscheidend bestimmt.

[1] https://ecomento.de/2019/04/01/elektroauto-neuzulassungen-norwegen-maerz-58-prozent/
[2] https://www.heise.de/tr/artikel/Norwegen-Problemfall-E-Auto-4453403.html
[3] https://www.manager-magazin.de/politik/europa/oslo-e-auto-vereinigung-raet-vom-kauf-von-elektro-autos-ab-a-1168496.html

152 total views, 4 views today