Molotow Cocktails und Steine fliegen

Die von der Presse einseitig als „Aktivisten“ verharmlosten Linksextremisten schlugen wieder im Hambacher Forst zu. Ein Traktor wurde beschädigt, Scheiben zerstört. Zwei Molotowcocktails, gefährliche Brandgeschosse, wurden entzündet. Es ist nicht das erste mal, dass die Protestler gewalttätig auffallen. Immer wieder kommt es zu Angriffen auf Eigentum und Mitarbeiter von RWE, sowie auf die Polizei. Erst vor kurzem wurden, Berichten der Rheinischen Post (RP) zufolge, Waffenlager unter der Erde gefunden, über Tunnelverstecke wurde ebenfalls gemutmaßt.

Eben solche Molotowcocktails, Flaschen mit Docht und Brandbeschleuniger, meist Alkohol, wurden auch eingesetzt. Zeichen zunehmender Radikalisierung. Die linke Zeitung TAZ machte sich einen Tag vorher noch darüber lustig, die RP hätte Fakenews verbreitet.

Während Deutschland in den Osten blickt, schalten und walten Linksextremisten im Westen. Die Politik darf nicht blinden Auges zusehen, wie eine kleine Minderheit in Anarchie verfällt. Der Rechtsstaat muss endlich aufräumen. Wir können nur hoffen, dass nicht noch mehr Menschen zu Schaden kommen.

https://www.wr.de/region/vermummte-bewerfen-traktor-am-hambacher-forst-mit-steinen-id215299415.html

47 total views, 3 views today