Bergbau

Steinkohlenbergbau in NRW
In der Bundesrepublik Deutschland wird nur noch in Nordrhein-Westfalen Steinkohle gewonnen. Gemäß der zwischen Bund, NRW, Saarland und RAG geschlossenen Rahmenvereinbarung vom 14. August 2007 wird der subventionierte Steinkohlenbergbau Ende 2018 auslaufen. Ende 2012 wurde das Bergwerk West stillgelegt und Ende 2015 das Bergwerk Auguste-Victoria in Marl. Die derzeit betriebenen Steinkohlenbergwerke verfügen über planfestgestellte Rahmenbetriebsplanzulassungen, die mindestens bis zur beschlossenen bzw. geplanten Stilllegung des jeweiligen Bergwerks reichen.

Quelle: https://www.wirtschaft.nrw/steinkohlenbergbau-nrw

Mit dem Ende des Bergbaus geht auch eine lange Tradition in NRW zu Ende. Wir müssen die Leistungen der Malocher, die entschieden zum Aufschwung in der Nachkriegszeit beigetragen haben, angemessen würdigen und dafür sorgen, dass die arbeitslos gewordenen „Püttis“ eine faire Chance auf einen neuen Arbeitsplatz erhalten.

Bergbausicherheit

Auch nach dem Ende des Steinkohlenbergbaus in NRW muss die Sicherheit der Bürger gewährleistet werden. Es ist sicherzustellen, dass die Unternehmen, die jahrelang am Bergbau verdient haben, Schäden, die durch Bergbau entstanden sind, angemessen regeln bzw. entschädigen.

 

18 total views, 3 views today